icon phone

Offener Ganztag

Offener Ganztag

Ein offenes Ganztagskonzept Das St.-Pius-Gymnasium in Coesfeld bietet eine offene Ganztagsbetreuung für die Schülerinnen und Schüler der Klassen 5 bis 9 an. An vier Wochentagen – montags bis...

Exkursionen

Exkursionen

Biologie-Kurse am Heiligen Meer Der Biologie-Leistungskurs der Q1 verbringt im Herbst einige Tage am Heiligen Meer. Hier erkunden die Schülerinnen und Schüler die Heidelandschaft, führen...

Sternstunden

Sternstunden

Vier Stunden pro Woche – je eine Doppelstunde am Montag (1./2.) und am Freitag (5./6.) – bilden den Rahmen des wöchentlichen Unterrichts. Die Sternstunden sind fest im Stundenplan der Klasse 5...

  • Offener Ganztag

    Ein offenes Ganztagskonzept

    Das St.-Pius-Gymnasium in Coesfeld ...

  • Exkursionen

    Biologie-Kurse am Heiligen Meer

    Der Biologie-Leistungskurs ...

  • Sternstunden

    Vier Stunden pro Woche – je eine Doppelstunde am Montag (1./2.) und ...

Berufs- und Studienwahlorientierung am St. Pius-Gymnasium


Dem Leitbild für alle Schulen in der Trägerschaft des Bistums Münster ist folgende Aussage vorangestellt: „Damit der Mensch sein Ziel erreicht.“ Zur Umsetzung dieses Leitgedankens gehört im Rahmen von Schule und Unterricht unter vielen anderen Dingen auch eine frühzeitige, stetige und gute Studien- und Berufswahlorientierung.
Studien- und Berufswahlorientierung am St.-Pius-Gymnasium spricht sich grundsätzlich gegen jede „Verzweckung“ von Kindern und Jugendlichen aus.

Das St. Pius-Gymnasium nimmt seit dem Schuljahr 2015/16 an der Landesinitiative „Kein Anschluss ohne Anschluss“ teil. Das neue Übergangssystem Schule-Beruf in NRW unterstützt die Schülerinnen und Schüler frühzeitig bei der Berufs- und Studienorientierung, der Berufswahl und beim Eintritt in Ausbildung oder Studium. Ziel ist es, allen jungen Menschen nach der Schule möglichst rasch eine Anschlussperspektive für Berufsausbildung oder Studium zu eröffnen und durch ein effektives, kommunal koordiniertes Gesamtsystem unnötige Warteschleifen zu vermeiden. Jugendliche und ihre Eltern werden in Nordrhein-Westfalen auf dem Weg in die Berufswelt nachhaltig unterstützt.
Ab Klasse 8 erhalten alle Schülerinnen und Schüler eine verbindliche, systematische und geschlechtersensible Berufs- und Studienorientierung mit regelmäßigen Praxisphasen. Ergänzend zum Unterricht werden Berufsfelderkundungen und Praktika ermöglicht, um betriebliche Wirklichkeit zu erfahren und verschiedene Berufsfelder kennenzulernen.
Die beiden folgenden Standardelemente sind Bestandteile einer früh einsetzenden Berufs- und Studienwahlorientierung:

Potenzialanalyse für die systematische Berufs- und Studienorientierung
Im Rahmen des Landesvorhabens „Kein Abschluss ohne Anschluss“ sollen Schülerinnen und Schüler zu reflektierten Berufs- und Studienwahlentscheidungen kommen und realistische Ausbildungsperspektiven entwickeln. Dazu sind Standardelemente wie die Potenzialanalyse entwickelt worden. Die Potenzialanalyse ermittelt Stärken und legt den Grundstein für weitere Schritte in der Berufs- und Studienorientierung.

Praxis kennenlernen durch Berufsfelderkundungen und Praxiskurse
Berufsfelderkundung ist ein weiteres Standardelement, das ab Jahrgangsstufe 8 den Übergangsprozess begleitet und Wege in Ausbildung, Studium oder alternative Anschlüsse aufzeigt. Das Standardelement „Berufsfelder erkunden“ liefert den Jugendlichen erste Impulse, realistische Vorstellungen über die Berufswelt und die eigenen Fähigkeiten und Interessen zu entwickeln. Dies gilt auch für akademische Berufsfelder.

In der nachfolgenden Abbildung sind die außerunterrichtlichen Angebote des St. Pius-Gymnasiums in den jeweiligen Jahrgangsstufen aufgelistet:

Jahrgangsstufe 8:
Potenzialanalyse (vom 16. - 19. Oktober 2017) + Auswertung in einem 20-minütigem, persönlichem Gespräch (in der Schule im November oder Dezember 2017) und anschließende Berufsfelderkundungen als „Ausbildungs-Berufe-Dating“ (Termin wird noch bekannt gegeben) + 3 praktische BerufsOrientierungstage in einem Unternehmen oder mehreren Betrieben; möglich am 2. Oktober 2017 (Tag vor dem Tag Deutschen Einheit), am 13. Februar (pädagogischer Tag) und 12. Februar (Rosenmontag), am 26. April (ehemaliger girls‘ and boys‘ day), am 11. Mai (Tag nach Chr. Himmelfahrt), am Tag der mündlichen Abiturprüfungen, dem 14. Mai sowie am 22. Mai (Pfingstdienstag) und am 1. Juni (Tag nach Fronleichnam) 2018 mit Dokumentation: Sicherung der Ergebnisse und Erfahrungen in dem Portfolio-Instrument „Berufswahlpass“ + Info-Veranstaltung (Schuljahresende) zum „Sozialen Engagement“ mit Vorstellung von Möglichkeiten (z.B. youngCaritas, HausHall, Stift Tilbeck, Coesfelder Tafel, Christopherus Kliniken)

Jahrgangsstufe 9:
BIZ-Besuch (bei der Agentur für Arbeit, 1 Doppelstunde Infos u. Erprobungsmöglichkeiten vor Ort) Mitte/Ende Februar 2017, 2. HJ.  lernen, wie man (Informationen über) Berufe findet +
Soziales Engagement als Erweiterung von Praxiserfahrungen (20 Std. in einer frei gewählten sozialen Einrichtung) + Besuch des „Ausbildungsbotschafters“ der IHK bei uns (1 Doppelstunde Infos von Azubis zu gewählten Berufsgruppen zu Schuljahres-Ende + Beratung betreffender Lehrer (in den jeweiligen Sprechstunden) für Beratung suchende Schüler, z.B. in Bezug auf LK-Wahl oder SprachePLUS-Teilnahme oder für den Umgang mit Ergebnissen/Erkundung/Erfahrungen

Jahrgangsstufe EF/EPh:
Betriebspraktikum (14-tägiges Praktikum in je einem Betrieb) als Vertiefung von Praxiserfahrungen (eine Woche vor und nach den Halbjahres-Zeugnissen, 29. Januar – 9. Februar 2018) + Einführung in das Arbeiten mit dem „studifinder“, dem Service-Portal der Hochschulen in NRW

Jahrgangsstufe Q1:
Studien- / Berufseignungstest : 3-stündiger Standardtest vom Geva-Institut in unserer Aula (März/April 2018) + praktisches Bewerbungstraining + Teilnahme am Hochschultag an der Uni Münster am 9. November 2017

Jahrgangsstufe Q2:
fakultativ: Besuch bei einem Hochschultag bzw. an einem Tag der offenen Tür an einer Uni/FH der Wahl (meist im September, Oktober oder November)

Jahrgangsstufenübergreifend:
Schulsprechstunde für alle: eine Beratungskraft von der Agentur für Arbeit, berät individuell nach Voranmeldung ca. 20 Minuten lang bei uns im Haus; Beratung einmal im Monat im Berufsorientierungsbüro, Termine hängen aus +
fakultativ für Oberstufe: Teilnahme an zwei Studien- und Berufsorientierungstagen in unserer Schule, an dem zuvor ausgewählte, externe Arbeitgeber, Angestellte, Auszubildende – meist unserer Kooperationspartner Ernsting’s Family GmbH & Co. KG, J.W. Ostendorf GmbH & Co. KG, Kommunikationsagentur Meuter und Team GmbH in Gescher und Caritas-Verband für den Kreis Coesfeld – , Firmen- oder Hochschulvertreter und Studierende bzw. auch Eltern und/oder Ehemalige in Vorträgen einen praxisnahen Einblick in die Arbeits- bzw. Studienwelt geben

flankierende Maßnahmen:
E-Mail-Infos über die Schulbistum-Plattform: Alle Schülerinnen und Schüler bekommen ab der Jgstf. 8 adressatengerecht berufs- und studienorientierte Angebote zu Sprechstunden, Informationsveranstaltungen, Adressen, Tage der offenen Tür, Hochschultagen, Berufs- und Studienmessen etc. über den E-Mail-Verteiler schulbistum. Darüber hinaus ist eine Datenbank mit wertvollen Informationen über verschiedene Berufsfelder und Studienmöglichkeiten sowie Informationen rund ums Studium (Bewerbung, Finanzierung, NCs, Vergleich FH und UNI usw.) auf der Plattform „schulbistum“ angelegt und für alle Schülerinnen und Schüler einsehbar.

Schülerinnen und Schülern mit etwas konkreteren Vorstellungen wird die Teilnahme an der COEMBO (18. November 2017), der Messe zur Bildungs- und Berufsorientierung, empfohlen.

Hinweis auf die Veranstaltungsreihe „Schüler fragen Chefs“ des Rotary-Clubs in Münster (im März), auf die Möglichkeit des „Gasthörens“ an der WWU (einmal während des ganzen Semesters), auf die Veranstaltungen der BürgerUniversität Coesfeld, auf verschiedene Bildungs-Messen in NRW und auf brauchbare Internet-Seiten für self-assessment (z.B. studifinder; auch andere ausgezeichnete online-tests) und für allgemeine Informationen für nach dem Abitur, für Bewerbung, Beruf und Studium