icon phone

Offener Ganztag

Offener Ganztag

Ein offenes Ganztagskonzept Das St.-Pius-Gymnasium in Coesfeld bietet eine offene Ganztagsbetreuung für die Schülerinnen und Schüler der Klassen 5 bis 9 an. An vier Wochentagen – montags bis...

Exkursionen

Exkursionen

Biologie-Kurse am Heiligen Meer Der Biologie-Leistungskurs der Q1 verbringt im Herbst einige Tage am Heiligen Meer. Hier erkunden die Schülerinnen und Schüler die Heidelandschaft, führen...

Sternstunden

Sternstunden

Vier Stunden pro Woche – je eine Doppelstunde am Montag (1./2.) und am Freitag (5./6.) – bilden den Rahmen des wöchentlichen Unterrichts. Die Sternstunden sind fest im Stundenplan der Klasse 5...

  • Offener Ganztag

    Ein offenes Ganztagskonzept

    Das St.-Pius-Gymnasium in Coesfeld ...

  • Exkursionen

    Biologie-Kurse am Heiligen Meer

    Der Biologie-Leistungskurs ...

  • Sternstunden

    Vier Stunden pro Woche – je eine Doppelstunde am Montag (1./2.) und ...

„Seid stets bereit, jedem Rede und Antwort zu stehen, der nach der Hoffnung fragt, die euch erfüllt“. (1 Petr 3,15).

Diesem urchristlichen Anspruch fühlen wir uns am St.-Pius-Gymnasium verpflichtet, und zwar nicht nur im Rahmen des Religionsunterrichts, sondern mit Blick auf das Schulleben insgesamt. Gegen den Trend, dass der Schulbesuch zunehmend der rein ökonomischen Ressourcenbildung dient und daher die Sorge wächst, dass der Mensch mehr und mehr zum verfügbaren Hilfsmittel der Wirtschaft degradiert wird, wollen wir Akzente setzen, die auch und vor allem auf unserem christlichen Menschenbild und Weltverständnis basieren.

Angesichts der Tatsache, dass inzwischen neue Familienstrukturen entstanden sind und sich das Wertebewusstsein mehr und mehr unabhängig von einer religiösen Tradition herausbildet, müssen und wollen wir den Veränderungen unserer Lebenswelt Rechnung tragen. Dass ein religiös geprägter Erfahrungsschatz nicht mehr vorausgesetzt werden kann, soll dabei nicht nur als Krise, sondern als Auftrag verstanden werden, erneut Gelegenheiten christlich-religiöser Erfahrung zu eröffnen und mit Formen gelebten Glaubens vertraut zu machen.

Schulen entwickeln sich zudem weg vom reinen Lernort hin zu einem vielfältigen Begegnungsraum. Diese Entwicklung mündet in eine höhere schulische Verantwortung, sich mit der veränderten Lebenswelt auseinanderzusetzen. Schulische Bildung muss versuchen, die Veränderungen positiv zu beeinflussen und den Schülerinnen und Schülern einen Wertekanon zu vermitteln, der für ihre Zukunftsbewältigung Bestand hat und den Jugendlichen echte Lebenshilfe bietet. Hierbei hat die schulpastorale Arbeit eine besondere Aufgabe.

Unsere Schulseelsorger: Marc Dörrich (l.), Kaplan Jonas Hagedorn.

Dörrich Hagedorn

Zum Pastoralkonzept …