Die ersten Tage am Pius

Unsere neuen Schülerinnen und Schüler in der Klasse 5 sollen den Übergang voller Zuversicht erleben, damit sie sich mit Freude und Spannung auf die Umstellung und die neuen Anforderungen einstellen können. Von Anfang an sollen die Schülerinnen und Schüler das Gefühl haben, dass das Pius ihren sozialen, kommunikativen und emotionalen Bedürfnissen begegnet. In der Eingewöhnungsphase helfen insbesondere die beiden Klassenlehrer, sich in der Schule zu orientieren und schnell zurechtzufinden.

 

Noch vor den Sommerferien findet ein Kennlernnachmittag in der Schule statt. So haben die Schülerinnen und Schüler erste Möglichkeiten der Kontaktaufnahme und der Orientierung im neuen Gebäude.

 

Mit einem gemeinsamen Gottesdienst in der Lambertikirche, gestaltet von der Jahrgangsstufe 6, beginnt der erste Schultag.

Nach einer kurzen Begrüßung der neuen Pianerinnen und Pianer in der Aula geht es mit dem Klassenlehrerteam in den neuen Klassenraum: der Stundenplan und die Busfahrkarten werden ausgeteilt und Informationen zum 2. und 3. Schultag werden gegeben. Zum Abschluss des 1. Schultages werden Klassenfotos gemacht.

 

Der 2. und der 3. Schultag sind Klassenlehrerteamtage. Der Einsatz weniger Fachlehrkräfte, die möglichst viele Stunden unterrichten, erleichtert den neuen Schülerinnen und Schülern die Umstellung auf das Fachlehrerprinzip und gibt allen die Möglichkeit, sich gut kennenzulernen.

 

Auch die Patinnen und Paten aus der Oberstufe helfen den Schülerinnen und Schülern, sich in der Schule schnell zurechtzufinden und begleiten die Schülerinnen in den ersten Tagen auch zur ersten Klassenfahrt, der Kennlernfahrt nach Föckinghausen, in der 3. Schulwoche.